Die Vision

Seitdem unsere Gemeinschaft seit Anfang der 90er existiert, hat sich immer mehr der Ruf Gottes herauskristallisiert, Ihm insbesondere in der Anbetung und im Gebet zu dienen. Durch all die Jahre ist dies auch immer wieder von Außenstehenden bestätigt worden, so dass wir uns mittlerweile als eine Gemeinschaft verstehen, die sich um diesen Auftrag herum versammelt hat.

In der Bibel finden wir uns damit in etwas wieder, was die Hütte oder das Zelt Davids genannt wird. Es spricht von dem Ort, den David um die Bundeslade errichtet hat, einen Ort an dem Gott rund um die Uhr angebetet wird. Davon kann man in 1.Chronik 16 lesen.

In Apostelgeschichte 15,16-17 heißt es:

„Nach diesem will ich zurückkehren und wieder aufbauen die Hütte Davids, die verfallen ist, und ihre Trümmer will ich wieder bauen und sie wieder aufrichten; damit die Übrigen der Menschen den Herrn suchen und alle Nationen, über die mein Name angerufen ist, spricht der Herr, der dieses tut“, was von jeher bekannt ist.

Wir haben darin erkannt, dass es Gott immer noch gefällt, wenn es diese Orte gibt, wo Er beständig angebetet wird. Und wir haben einen Zusammenhang gesehen zwischen unserer Anbetung und dem Handeln Gottes in dieser Welt. Es heißt dort in der Apostelgeschichte, dass Gott die Hütte oder das Zelt Davids wieder aufrichten wird, DAMIT Menschen den Herrn suchen.

Auch wenn solch ein Ort schon allein damit begründet ist, dass Gott es wert ist, Tag und Nacht angebetet zu werden, ist es dennoch kein Ort, der nur um seiner selbst Willen existiert, sondern er soll eine Wirkung haben auf unsere Welt.

Ein Ort der ständigen Anbetung spiegelt nicht nur wieder, was im Himmel schon jetzt geschieht. Jesus sagt auch, dass wir um Arbeiter für die Ernte beten sollen und Paulus bittet immer wieder um Gebet, damit sich Türen für das Evangelium öffnen. Anbetung und Gebet gehen Hand in Hand mit dem, wie sich das Reich Gottes in dieser Welt ausbreiten kann.

So lassen wir uns in diesen Arbeitsbereich in Gottes Reich hinein rufen.

Wir beschäftigen uns dabei viel mit der Materie „Gebetshaus“, da es das derzeitige Vorbild für solche Orte in der heutigen Zeit ist. Aber darüber hinaus suchen wir das, was Gott zu dieser Zeit in unserer Stadt tun möchte.

Es ist nicht unser Gemeindeprogramm, sondern etwas, wo wir uns als Christen herum versammeln und auch offen sind, dass Gott uns mit anderen Geschwistern zusammensetzt, um diese Aufgabe zu erfüllen. Wir glauben an den Leib Christi in seiner Fülle und wollen uns von dem Haupt, Jesus Christus, regieren und zusammen fügen lassen.

Aktuelles -Treffpunkt Stadtgebiet

„Du baust in der Geschichte selbst Dein Reich!“
Alle Beter sind herzlich eingeladen, sich einmal im Monat mit anderen Christen im Gebet für unsere Stadt zu vereinen!

Termine 2020, Donnerstags:

23.01. / 20.02. / 19.03.
16.04. / 14.05. / 11.06.

16.07. / 27.08. / 24.09.
22.10./ 19.11.

Die Treffen finden jeweils um 19:30
im Philadelphia Community Center
in der Schulstr. 33 (Norden) statt.

Jesus spricht: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als nur durch mich. Joh. 14,6

Treten Sie in Kontakt mit uns!